Nachhaltigkeit by AkustikKompetenz

Warum wir als Unternehmen nachhaltig denken, planen und handeln

Perspektivisch wird nachhaltiges, klimafreundliches und energieeffizientes Handeln zu einer richtungsweisenden Herausforderung für uns alle werden. Privat und wirtschaftlich. Durch die politische, wirtschaftliche und ökologische Dynamik unserer Zeit hat diese Herausforderung unlängst begonnen.

 

Als Unternehmen und als Gemeinschaft stellen wir uns dieser Herausforderung bereits seit vielen Jahren aktiv.

Unser Anspruch und unsere Zielsetzung im Bereich Nachhaltigkeit nimmt heute bereits einen wichtigen Stellenwert in unserer täglichen Arbeit, den firmeninternen Prozessen, Strategien, Entscheidungen und Handlungen ein.

 

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen in voller Transparenz unsere bereits vollzogenen Umsetzungen, unsere aktuellen Aktivitäten und unsere Ambitionen im Bereich Nachhaltigkeit vor.

Das sind die Säulen unserer Nachhaltigkeit:

Wir kaufen Waren ausschließlich in Deutschland und Europa.

Um lange, energieintensive Transportwege zu vermeiden und unseren nationalen Standort und die europäische Gemeinschaft zu unterstützen, erfolgt unser Wareneinkauf ausschließlich in Deutschland und in europäischen Ländern.

 

Neben dem Einsparen von CO2-Emission und Energie im Rahmen unserer Lieferkette, erhalten wir so dauerhaft unseren hohen Qualitätsanspruch gegenüber unseren eigenen Produkten.

Unser Qualitätsanspruch im Wareneinkauf basiert sowohl auf dem hohen Qualitätsstandard, der durch strenge, nach EU-Recht reglementierte Produktkontrollen gewährt wird, als auch auf der Sicherung guter Produktionsbedingungen und sozial gerechter Löhne.

Wir arbeiten mit regionalen Partnern und Zulieferern.

Unser Netzwerk an regionalen Partnern und Zulieferern ermöglicht uns kurze Wege, direkte Absprachen und schnelle Lieferungen.

 

Durch den Ausbau kurzer Lieferketten reduzieren wir nachhaltig den Ausstoß von CO2 und die Entstehung von Mikroplastik-Emissionen durch Reifenabrieb. Gleichzeitig unterstützen wir lokale Unternehmen und sichern Arbeitsplätze an unserem Standort Ludwigshafen und in unserer Region Rheinland-Pfalz.

 

Die Synergien unseres regionalen Netzwerks nutzen wir für die gemeinsame Entwicklung nachhaltiger Innovationen, Strategien und Aktivitäten.

Unsere Produkte lassen sich sortenrein trennen und recyclen.

Wir wollen durch unsere Produkte aktiv die Kreislaufwirtschaft stärken. All unsere Produkte sind sehr langlebig und werden so lange wie möglich eingesetzt und verwendet.

 

Nach dem sogenannten ersten Lebenszyklus können unsere Produkte aus Ethylen-Tetrafluorethylen (ETFE) sortenrein getrennt werden und als Rohstoff für ein neues Produkt eingesetzt werden.

 

Dies schont Ressourcen, reduziert Abfall, CO2-Emissionen und den Energieaufwand einer Verbrennung.

 

Unser Ziel ist eine effiziente, dauerhafte Kreislaufführung und die sortenreine Trennung all unserer Produkte.

 

Wir forschen und arbeiten deshalb gemeinsam mit unseren Partnern stets an neuen Recyclingprozessen und -verfahren.

Wir verwenden wiederverwertete Kunststoffe.

Wir unterstützen die Kreislaufwirtschaft beidseitig und somit ganzheitlich. Während wir langlebige, recyclebare Produkte herstellen, verwenden wir wiederverwertete Kunststoffe, sogenannte Rezyklate, in unserer Produktion.

 

Wir nutzen hierbei Post-Industrial Rezyklate (PIR), also Plastikabfälle, die bei der industriellen Verarbeitung von Neuplastik entstehen, und PostConsumer Rezyklate (PCR), die durch Endverbraucher*innen erzeugt wurden.

 

Durch den Einsatz von Rezyklaten in der Produktion und die Recyclefähigkeit unserer Produkte arbeiten wir stetig daran einen nachhaltigen ökologischen Kreislauf zu erzeugen und diesen dauerhaft aufrechtzuerhalten.

Wir sparen Energie und Ressourcen in unserer Produktion.

Unser wichtigster Hebel zur Optimierung der Energieeffizienz ist unser Produktionsprozess. Aus diesem Grund arbeiten wir seit vielen Jahren aktiv an unserem Energiemanagement, das die regelmäßige Quantifizierung unserer Energieströme, der Prozess- bzw. Nutzenergie und die Ermittlung von Einsparpotenzialen umfasst.

 

Neben unseren Nutzenergieanforderungen des Produktionsprozesses analysieren wir stetig auch weitere Energiebedarfe im Umfeld unserer Produktion.

 

Durch die Installation von gezielt ausgerichteten LED-Beleuchtungen und die klimatische Abschottung von Bereichen durch Hallenabtrennungen sparen wir täglich Energie für Licht und Raumwärme in unseren Produktionshallen.

Wir nutzen Ökostrom in der Produktion und Administration.

Eine wichtiges Element unserer Nachhaltigkeitsstrategie ist die Deckung unseres Energiebedarfs durch Ökostrom. Der Strom, den wir sowohl in unserer Produktion als auch in unserer Administration nutzen, wird zum großen Teil aus erneuerbaren Energien gewonnen.

 

Abhängig von einer Stabilisierung des gegenwärtig sehr dynamischen Energiemarktes planen wir zukünftig nur noch Energie, die in Wind- oder Wasserkraftwerken, in Biogasanlagen oder mit Photovoltaik gewonnen wird, in unserem Unternehmen einzusetzen.

 

Wir investierten bereits in die Anschaffung neuer Elektrofahrzeuge wie Dienstwagen, Stapler und Hubwagen. Unser mittelfristiges Ziel ist es alle fossil betriebenen Fahrzeuge auf ein Minimum zu reduzieren.

 

Diese Zielsetzung hängt aktuell von dem Stand der Technik und der Forschung im Bereich der Fahrzeugtechnik ab. Unser langfristiges Ziel ist es nur vollelektrifizierte Fahrzeuge einzusetzen oder andere nachhaltige Energieformen in der Mobilität zu nutzen.

Wir trennen, komprimieren und reduzieren Müll.

Wir sparen den Ausstoß von CO2, den Verbrauch fossiler Energieträger und die Emission von Mikroplastik durch Reifenabrieb bei der Abholung und Entsorgung unseres Mülls.

 

Durch die Investition in eine Müllpresse, auch Müllverdichter genannt, komprimieren wir das Volumen unseres Mülls um bis zu 75 Prozent.

 

Dadurch reduzieren wir die Intervalle der An- und Abfahrten bei der Abholung des Mülls, der in unserer Produktion anfällt.

 

Da wir selbst Hersteller und Anbieter sind verwenden wir wiederverwertbare Verpackungen und Kartonagen aus nachwachsenden Rohstoffen. Zur effizienten und nachhaltigen Sammlung, Sortierung und dem Recycling unserer Verkaufsverpackungen stehen wir im regelmäßigen Austausch mit unserem Partner INTERSEROH+.

Wir arbeiten generationsübergreifend zusammen.

Wir sind offen und dankbar für neue Sichtweisen, kreative Ideen und den konstruktiven Austausch.

 

Da wir alle von der politischen, wirtschaftlichen und ökologischen Dynamik unserer Zeit betroffen sind, arbeiten wir gezielt mit jungen Startups und Dienstleistern zusammen.

 

Durch diesen engen Austausch entstehen wichtige generationsübergreifende Impulse für unsere Arbeit, unsere Entscheidungen und unser Handeln als Unternehmen und als Gemeinschaft.

Wir unterstützen soziale Projekte und Einrichtungen.

Wir tragen ökonomisch, ökologisch und sozial eine hohe Verantwortung. Dieser Verantwortung sind wir uns als Unternehmen bewusst.

 

Aus diesem Grund unterstützen wir jedes Jahr soziale Projekte und Einrichtungen, um einen kleinen Teil zur Teil zur Stärkung unserer Gemeinschaft, der Verbesserung des Miteinanders und der Umwelt beizutragen.

 

Wir unterstützen jährlich sowohl Projekte in unserer Region als auch Projekte wie das Jeremie Project des Ärzteehepaares Tabea und Patrick Riziki in Kongo.

SIE HABEN FRAGEN?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.